Ihr Spezialist für Computer­tomographie in Düsseldorf

Die Computertomographie (CT) ist ein spezielles radiologisches Schnittbildverfahren, sowohl zur Differenzierung von Knochen als auch der inneren Organe und Weichteile. Für die Untersuchung der Lunge und des Mittelohres ist die CT-Untersuchung das am aussagekräftigste Untersuchungsverfahren. Darüber hinaus liefert die Computertomographie in vielen anderen Körperregionen eine hervorragende Basisdiagnostik bei heutzutage vertretbarer Strahlenbelastung.

Insgesamt ist die Untersuchungszeit im CT erheblich kürzer, als in der Kernspintomographie (MRT). Moderne CT-Geräte sind aktuell ringförmig und nicht mehr röhrenförmig. Das CT-Gerät ist darüber hinaus im Gegensatz zum MRT recht leise und ein Herzschrittmacher stellt kein Untersuchungshindernis dar. In vielen Fällen ergänzen sich CT und MRT bei Untersuchungen zu wichtigen klinischen Fragestellungen.

Wann kommt die Computertomographie zum Einsatz?

Im Vergleich zum Röntgen bietet die Computertomographie den Vorteil, dass Organe besser dargestellt werden können. Die Organe werden in dünnen Schichten dargestellt. Auf diese Weise lassen sich etwaige krankhafte Veränderungen an Organen besser erkennen und diagnostizieren. Heute ist die Computertomographie ein unverzichtbares Instrument der modernen Medizin, das immer dann eingesetzt wird, wenn Strukturen im Inneren des Körpers sichtbar gemacht werden sollen. Zu den Anwendungsgebieten des CT gehören unter anderem:

  • Gehirnschädel, Gehirn, Nasennebenhöhlen, Felsenbein/Mittelohr
  • Halsorgane (z.B. Kehlkopf, Schilddrüse)
  • Thorax (Lunge und Brustkorb)
  • Abdomen (alle Bauchorgane, z.B. Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Nebennieren, Milz, Lymphknoten)
  • Becken (z.B. Uterus, Prostata, Harnblase)
  • Dickdarm (virtuelle Koloskopie)
  • Wirbelsäule (Wirbelkörper, Wirbelsäulenkanal, kleine Wirbelgelenke, Bandscheiben)
  • Arterielle Gefäße, z.B. Halsgefäße, große Körperschlagadern, Becken- und Beinarterien (Angio-CT)
  • Knochen/Skelett
  • Knochendichtemessung (Osteo-CT der Lendenwirbelsäule)
  • CT-Steuerung der Schmerztherapie
  • CT-gesteuerte Organpunktion
  • Akute, schnelle Notfall- und Unfalldiagnostik